Was fĂŒr eine Nacht!!! đŸ˜±đŸ˜±đŸ˜±

9 Stunden mit dem Minibus und lauter Indopop Musik ĂŒber holprige Straßen… auf dem Video ist die Musik noch ganz entspannt, aber das geht noch lauter, schlimmer, non-stop und durch Oropacks zu hören. Immerhin haben wir Beinfreiheit und „getigerte“ Kuscheldecken gehören zur Standardausstattung der Nachbusse. Wir machen es uns also so gemĂŒtlich wie möglich, Ulrike mit Halsschmerzen und Simon mit leichter Übelkeit von dem Geschaukel, bekommen aber kaum ein Auge zu auch weil der Bus stĂ€ndig hĂ€lt und Leute ein und aussteigen. Banda Aceh, unser Ziel, ist fest in Hand der Scharia und wir erreichen die Stadt pĂŒnktlich zum Morgengebet. Wir kuscheln uns nochmal in die Decken, wĂ€hrend ein paar Mitreisende zum Beten in die Moschee gehen, und werden schließlich als letzte um 6:30 am Hafen abgesetzt. Es war schwer online die Abfahrtszeiten der FĂ€hren nach Pulau Weh ausfindig zu machen und so waren wir darauf eingestellt bis 11 Uhr hier rumzudĂŒmpeln. Was ein GlĂŒck das bereits eine AutofĂ€hre um 7:30 fĂ€hrt und wir machen noch ein Nickerchen an Bord.

Wir haben mal wieder keine Unterkunft gebucht, aber finden ohne Probleme eine HolzhĂŒtte mit Meerblick in dem Örtchen Iboih und fĂŒhlen uns direkt richtig wohl! Die Insel ist genau unser Ding, touristisch genug erschlossen um eine kleine Auswahl an HĂŒtten und Restaurants zu haben und dennoch idyllisch und fernab des Massentourismus. Es gibt ein paar Tauchschulen, ein vorgelagertes Riff zum Schnorcheln und mit dem Roller lassen sich versteckte StrĂ€nde und vieles mehr erkunden. MĂŒssten wir nicht wegen Ablaufen des Visums am 8. November ausreisen, wĂŒrden wir hier mit Sichheit lĂ€nger hĂ€ngen bleiben… 😬

Ich schreibe den Post hier wĂ€hrend wir nach dem Abendessen in unseren HĂ€ngematten auf dem Balkon chillen. Plötzlich ist alles dunkel…der Strom ist weg und es entsteht einer der Momente die sich nicht mit Worten oder Fotos festhalten lassen. Der Sternenhimmel leuchtet nun richtig hell, wir lauschen den Wellen und den Grillen, in der Ferne ist das Wetterleuchten des heranziehenden Gewitters zu sehen…so kitschig romantisch aber super schön!!! Gute Nacht… 😊

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.